Kunstinstallation „VitaMorphose“ als Wandkalender für 2018

Pressedatum: 
17.12.2017

 Bildunterschrift: Rupert König, Pfarrer Detlef Zieger sowie Dr. Bernward Kröger und Silke Haunfelder vom Aschendorff Verlag (von links) präsentieren den Wandkalender mit Fotos der Kunstinstallation „VitaMorphose“.
Foto: Bischöfliche Pressestelle/Ann-Christin Ladermann

Aktion in der St.-Lamberti-Kirche soll durch neues Jahr führen

Blauer Lichttunnel, elektronische Klänge und ein eigens kreierter Duft für den Kirchenraum: Rund 15.000 Menschen haben die multisensuale Kunstinstallation „VitaMorphose“ am 31. Oktober und 1. November in der St.Lamberti-Kirche in Münster besucht. Viele werden sich an den schon von weitem zu sehenden angestrahlten Kirchturm oder das durch drei grüne Laserlichter hervorgehobene Taufbecken erinnern. Aus Bildern, die verschiedene Stationen der Kunstinstallation mit Farbe, Form und Licht zeigen, haben die beiden Konzeptkünstler Rupert König und Marius Stelzer einen großformatigen Wandkalender für das Jahr 2018 zusammengestellt. Erschienen im Aschendorff Verlag, ist er ab sofort für 19,90 Euro erhältlich.

„Wir möchten diese besondere Kunstinstallation nachwirken lassen und durch den Kalender verlängern, also mit ins neue Jahr hineinnehmen“, erklärt König. Während auf den einzelnen Seiten des DIN-A2-formatigen Kalenders optische Impressionen zu sehen sind, werden auf der Rückseite die Hintergründe zur Aktion erklärt. „Unsere Gedanken zu den einzelnen Stationen – inhaltlicher und spiritueller Art – werden beschrieben, sodass der Betrachter Informationen erhält, die möglicherweise über den zurückliegenden Besuch der Installation hinausgehen“, sagt der Künstler. Dem pflichtet Lektor Dr. Bernward Kröger vom Aschendorff Verlag bei: „Das Konzept der Künstler wird durch die Kombination von Bild und Text noch einmal besonders deutlich.“

„VitaMorphose“ war von der Pfarrei St. Lamberti veranstaltet worden. Pfarrer Detlef Ziegler, der die Pfarrei zusammen mit Pfarrer Hans-Bernd Köppen leitet, freut sich über den Erfolg der Kunstinstallation: „Wir möchten, dass die Kirche ein offener Ort ist“, betont er. Auch Großveranstaltungen dieser Art hätten mit dem Glauben zu tun. „Wir haben in diesem Fall besonders die Taufe in den Blick genommen, bei der der Mensch symbolisch Christus gleich wird“, erklärt Ziegler. Anlässlich der Kunstinstallation war erstmals seit 1962 das Hauptportal von St. Lamberti geöffnet worden. Bei der einmaligen Öffnung soll es nicht bleiben, kündet der Pfarrer an: „Zu besonderen Anlässen wollen wir künftig das Hauptportal öffnen, um den Charakter einer Wegekirche, die St. Lamberti ist, hervorzuheben.“

Der Kalender „VitaMorphose 2018“ kann für 19,90 Euro in den Kirchen der Pfarrei St. Lamberti, in der Überwasserkirche im Rahmen des Cityadvents, im Kirchenfoyer (Salzstraße 1), in der Geschäftsstelle der Westfälischen Nachrichten (Prinzipalmarkt 13/14) sowie in den Buchhandlungen der Stadt erworben werden.